IED-Attrappen

Erfahrung schafft Sicherheit

Die Abkürzung IED leitet sich von dem englischen Begriff „improvised explosive device“ ab und bedeutet übersetzt Unkonventionelle Spreng- oder Brandvorrichtung (USBV). Diese gefährlichen Vorrichtungen werden oftmals als normale Gegenstände des Alltags getarnt. Sie werden zum Beispiel in einem Paket, einem Rucksack oder Koffer platziert. Auch unter bzw. in Fahrzeugen sind diese Sprengvorrichtungen zu finden.

Oftmals werden frei verkäufliche Materialien wie Pflanzenschutzmittel verwendet, um solche USBVs chemisch herzustellen. IEDs sind sehr gefährlich, da sie chemisch instabil, unkonventionell und häufig schwer zu erkennen sind.  Um dieser Gefahr zu begegnen, ist es unerlässlich, an realitätsgetreuen IED-Attrappen das Entschärfen zu trainieren.

Ihr Ansprechpartner ist für Sie da

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
ELP Vertrieb
T +49 202 698 94-0F +49 202 698 94-10elp@elp-gmbh.de

    Ich akzeptiere die  Datenschutzbestimmungen.

    Veranstaltungskalender

    Die ELP GmbH nimmt als Aussteller an der Enforce Tac 2024 teil. Diese Fachmesse für Angehörige von Behörden mit Sicherheitsaufgaben und der Streitkräfte findet in Nürnberg statt.

    Wann?
    26. bis 28. Februar 2024

    Wo?

    Stand 7-813
    Messe Nürnberg

    weitere Informationen unter:
    https://www.enforcetac.com

    This site is registered on wpml.org as a development site.