Teledyne FLIR 725 Kobra™ Fernlenkmanipulator Leistungsstarker Roboter für hohe Traglasten

Produktbeschreibung

Teledyne FLIR 725 Kobra™ Fernlenkmanipulator

Die 725 Kobra ist der stärkste Fernlenkmanipulator von Teledyne FLIR. Neben seiner hohen Hebe- und Greifkraft zeichnet er sich besonders durch seine robuste Bauweise, hohe Manövrier- und Geländefähigkeit sowie Vielseitigkeit aus. Dieses kräftige UGV steht Anwendern als flexibel konfigurierbare Plattform zur Verfügung, um verschiedenen Anwendungsszenarien gerecht zu werden.

Gewicht
249,0 kg
Länge
133,4 cm
Breite
75,9 cm
Höhe
114,3 cm (Transport)
Akku
12 x Lithium-Ionen, Typ: BB-2590
Betriebszeit
bis 10 Stunden
Geschwindigkeit
stufenlos bis 12,9 km/h (maximal)
Manipulator-Hub
150,0 kg im Nahbereich, 45,0 kg bei max. Streckung
Max. Reichweite vertikal
348,0 cm
Max. Reichweite horizontal
189,0 cm

Produktvorteile

Der Greifer des doppelgelenkigen Manipulatorarmes verfügt über eine bemerkenswerte Greifkraft und Reichweite. Der Greifer der 725 Kobra arbeitet parallel und ermöglicht somit ein sicheres und gleichmäßiges sowie vorsichtiges Greifen. Die Öffnungsweite von 20 cm ermöglicht den Anwendern die problemlose Aufnahme von größeren Gegenständen. Drei hochmoderne HD-Kameras (Turm, Mast, Greifer) unterstützen das Ausführen von Manipulationsarbeiten. Zwei Weitwinkel-Podestkameras (vorne/hinten) sorgen für ein zielsicheres Navigieren.

Die 725 Kobra besitzt auch in unwegsamem Gelände eine hohe Manövrierfähigkeit und kann bei jeder Witterung eingesetzt werden. Das Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit bis zu 12,9 km/h und ist selbst bei einer großen Zubehör-Nutzlast voll beweglich – auch Treppen mit einer Steigung können im beladenen Zustand problemlos überwunden werden.

Bedieneinheit

Die Bedieneinheit der 725 Kobra ist ein robuster touchscreenbasierter Tabletcontroller (uPoint Multi-Robot-Controller) mit MPU5-Funk/-datenlösung. Er ermöglicht den direkten Zugriff auf das Fahrzeug, seine Daten (Sensorwerte etc.) sowie auf Karten zum Lokalisieren des GPS-Standortes.

MPU5 Wave Relay® MANET

Zudem kann er zwischen mehreren Robotersystemen (FirstLook®, Kobra; und PackBot®) wechseln und Videos zur Beweissicherung erzeugen. Das MPU5 ermöglicht eine selbstständige Netzwerkbildung mit anderen MPU5-Geräten, die über dieselbe Konfiguration verfügen.

Zubehör

Dank ihrer hoch entwickelten Systemarchitektur und ihrer stabilen Bauweise unterstützt die 725 Kobra die Integration zahlreicher Komponenten, um Anwendern Flexibilität für verschiedene Einsatzszenarien zu bieten. Derzeit ist folgendes Zubehör verfügbar:

Hazmat-Sensoren mit Montagezubehör

Zur Erkennung von Kampfstoffen und Giftgasen, Mehrfachgaserkennung und/oder Strahlungsdetektion

Disruptoren mit Montagezubehör

  • RE 70 (Hersteller: Chemring):
    Verschuss von festen oder zersplitternden Projektilen sowie von Flüssigkeiten, Montage am Greifer
  • Schrotflinte Benelli:
    Vier Auslösekanäle für eine sichere Fernauslösung über den Doppelgelenk-Arm vorhanden

Manipulationswerkzeuge (ELP-Entwicklung)

Scheibenbrecher, mechanischer Kabelschneider, Manipulationshaken etc.

Präzisionsgreifer (ELP-Entwicklung)

Zum sicheren Greifen von schweren Gegenständen bzw. zum Aufreißen von Taschen und ähnlichen Objekten

Aktiver 200-m-Glasfaserspooler

Für eine sichere, störungsfreie Steuerung per Glasfaserkabel (Lichtwellenleiter)

Dieses Produkt ist in folgenden Ländern über die ELP GmbH zu beziehen:

Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Niederlande

Ihr Ansprechpartner ist für Sie da

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Jürgen KleinertBeratung Anwendungstechnik EOD/IEDD

    Ich akzeptiere die  Datenschutzbestimmungen.

    Veranstaltungskalender

    Die ELP GmbH nimmt als Aussteller an der Enforce Tac 2024 teil. Diese Fachmesse für Angehörige von Behörden mit Sicherheitsaufgaben und der Streitkräfte findet in Nürnberg statt.

    Wann?
    26. bis 28. Februar 2024

    Wo?

    Stand 7-813
    Messe Nürnberg

    weitere Informationen unter:
    https://www.enforcetac.com

    This site is registered on wpml.org as a development site.